Lade Bilder...

promobil nennt ‚Beim Ätsche‘ als Stellplatz-Tipp
(Ausgabe 4/2013)

promobil WertungDie Zeitschrift promobil weist unseren Wohnmobilstellplatz in ihrer Ausgabe 4/2013 als „Stellplatz-Tipp Deutschland“ aus:

Dafür, dass dieses Städtchen nicht gerade zu den bekanntesten Neckarorten zählt, hat es aber doch ziemlich viel Sehenswertes aufzubieten und trägt sicher nicht von ungefähr den Beinamen „Perle des Neckartals“.

Durch die historische Altstadt ziehen sich entlang der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer die engen Gassen am Karmeliterkloster vorbei hinauf zur trutzigen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Von diesem Balkon auf einem Bergsporn hat man einen atemberaubenden Blick ins Tal auf die Neckarschleife. Da sieht man auch, wie malerisch sich die Stadt an die Hügel des Odenwaldes schmiegt. Auch die für die Schifffahrt so bedeutende Doppelkammerschleuse kann von hier oben gut beobachtet werden.

Überhaupt ist das Städtchen ein Gesamterlebnis, am besten zu erkunden auf dem historischen Stadtrundgang mit seinen Stationen: Museum, altes Rathaus, Stadtwappen in Stein, ein barockes Bürgerhaus, das Mitteltor mit der Marktkirche und dem Karmeliterkloster. Zahlreiche Fachwerkhäuser – auch das „Haus des reichsten Fischers“ – säumen den Weg. Durch Hirschhorn geht’s auch moderner. Wer sich eineinhalb oder zwei Stunden Zeit nimmt, steigt auf ein Segway und holpert unter fachkundiger Führung über die Pflastersteine der Altstadt.

Gar nicht historisch geht es am Neckarufer zu, nämlich dort, wo die Gäste mit dem Reisemobil eine Heimat auf Zeit haben. Der Reisemobilstellplatz mit 18 großzügigen Plätzen auf Wiesenuntergrund, in sehr idyllischer Lage mit Burgblick und unmittelbar am Neckar gelegen, bietet eine rustikale, aber wirksame Ver- und Entsorgungsstation sowie Stromanschlüsse. Die Gebühr von sieben Euro pro Nacht und Mobil und zwei Euro für Strom werden im Lokal „Beim Ätsche“ bezahlt, das man ob seiner gemütlichen Atmosphäre ohnehin gerne aufsucht.

So zum Beispiel am 6. April 2013, wenn hier die Reisemobilsaison eröffnet wird. Chef Andreas Körber, genannt „Ätsche“, hat für ein buntes Programm gesorgt. Unter dem Motto „Gute Laune und Cowboyhüte“ intonieren sechs Musiker Klassiker und aktuelle Country-Songs. Und Ätsche selbst serviert kühle Getränke und Leckeres vom Grill.

Überhaupt ist die gastliche Stätte in der Zeit von montags bis freitags ab 17 Uhr und samstags, sonntags und feiertags ab 11 Uhr geöffnet. Vor allem Fußballfreunde kommen in der Gaststube voll auf ihre Kosten, als Sky-Sportsbar ausgewiesen, wird Fußball live übertragen.

Das Prädikat „Sehenswerter Stellplatz“ aber erlangt Hirschhorn durch die Lage des Stellplatzes. Die parzellierten Plätze liegen alle in der ersten Reihe entlang dem Neckarufer, promobil-Leser Ina und Reiner mit Ronja aus Oldenburg waren hier und schrieben voll des Lobes: „Ein schöner, sauberer Platz direkt am Neckar. Haben uns prima entspannt, tolle Altstadt, und wer den Ätsche nicht kennt, hat den Neckar verpennt. Wir kommen gerne wieder.“


Quelle: promobil 4/2013
Redakteur: Hans-jürgen Hess

promobil, Ausgabe 4/2013, Seite 155

promobil, Ausgabe 4/2013, Seite 156

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.